Tag 76

Mittwoch, 9. August 2023   Beide haben wir so ein spannendes Buch, dass wir einige Zeit vor und nach dem Frühstück lesen mussten. Draussen tobte sich immer noch Zacharias aus. Erst um 13 Uhr erledigten wir zusammen das Frühstücksgeschirr und überlegten, was wir den heute machen würden. Die Sonne schien, und trotz der Winde hatte es 16 ° auf der Insel. Wenn man glücklicherweise doch einmal einen windstillen Fleck erwischte, brannte die Sonne unerbittlich auf die Haut, deshalb muss man sich hier immer gut eincremen. Auch auf der Insel Fehmarn hat es so viele Naturschutzgebiete, welche sehenswert sind. Die Insel selbst ist flach, und deshalb schon sehr dem Wind ausgesetzt. Die Bauern müssen immer wieder neue Erde auf ihre Felder bringen, da diese wegen dem vielen Wind oft trocken, steinig und hart werden. Nur so kommen sie zum Erfolg, etwas anzusäen und schlussendlich auch

Tag 75

Dienstag, 8.8.2023    Wir waren auf dem Campingplatz Wallnauerhof in Bojendorf/Wallnau auf Fehmarn gestrandet, und dies für 3 Nächte, denn die Brücke über den Fehmarnsund war voraussichtlich für 3 Tage gesperrt wegen der Sturmböen und Winden. Dies war seit Beginn unserer Reise die aller schlimmste Nacht, so hatte es noch nie getan. Bereits gestern als wir ankamen, war es unmöglich ein Zelt aufzustellen oder gar den Sonnenstoren heraus zu lassen. Es windete so heftig, dass es einen fast umwarf, das hatte ich noch selten erlebt. Auch die gestrige Nacht auf heute, war so heftig, dass ich Schlimmeres befürchtete. Trotzdem, wir überlebten. Der Campingplatz ist über einen Wall vom Meer getrennt, der sollte den Wind möglichst abhalten, da dies aber wenig nützte, mussten wir im Wohnwagen frühstücken. Ansonsten hätte es uns die Butter vom Brötchen geweht, EHRLICH !! Nach unserem guten Nachtschlaf wollten wir

Tag 74

Montag, 7.8.2023   Die ganze Nacht prasselte der Regen unaufhörlich auf das Wohnwagendach, deshalb waren auf dem Campingplatz sehr viele grosse Pfützen entstanden, das viele Wasser konnte einfach nicht ablaufen. Schnellstmöglich wollten wir diese Regenzone verlassen, deshalb gab es auch kein Frühstück, sondern nur Kaffe. Rico musste bei strömendem Regen  den nassen, schweren und schmutzigen Teppich mit mir zusammen einpacken, es war ein schwieriges Unterfangen. Aber als gut funktionierendes Team waren wir schon Einiges gewohnt, und packten auch diese Herausforderung. Trotzdem muss man sich einmal vor Augen halten und vorstellen, wieviel Zeit ein Zusammenpacken – und Räumen benötigt. Bereits ein nur 10 m langes Stromkabel zusammen zu nehmen, welches im Pflotsch gelegen hat, dreckig und nass ist und nun wieder zusammengerollt werden sollte, möglichst trocken natürlich, benötigt einen nassen Lappen um das Kabel möglichst sauber aufzurollen. Wenn man es nämlich schmutzig versorgen wollte, würde

Tag 73

Sonntag, 6.8.2023   Leider wurde heute nichts aus unserer Strandsession, gleich nach dem Frühstück begann der Regen. Zuerst ganz fein und leise, so dass wir noch gemütlich 3 Spiele machten unter dem Sonnendach, und uns gar nichts Schlechtes dabei dachten. Unterdessen packten die Dauercamper ihre Kinder und Hunde ins Auto und verabschiedeten sich in die nächste Arbeitswoche. Wir mussten bleiben, hatten keine Wahl. Das Wetter war schon ziemlich unfreundlich, also gingen wir uns den Hafen ansehen, das passt ja irgendwie zum Regen. Dort sah es auch nicht gerade einladend aus, die wenigen offenen Bars und Restaurants verzeichneten nur wenige Gäste. Auch hier im Hafen tummelten sich so viele grauslig anzusehende Quallen im dunklen, bräunlichen Hafenbecken, es sind gar nicht meine Lieblingstiere. Wir mussten noch die letzten übriggebliebenen schwedischen Petflaschen zum Coop zurück bringen, also kauften wir gleich noch etwas zum Abendessen ein. Und einen

Tag 72

Samstag, 5.8.2023   Heute wollten wir als Erstes Susan zu ihrem 60 Geburtstag gratulieren. Wir hofften natürlich, dass es schönes Wetter ist in der Schweiz, und sie es somit mit ihrer Familie geniessen kann. Wir haben uns entschlossen, Richtung Kristianstad zu fahren und uns dort in der Nähe des Sees einen Camping zu suchen. Wie sich jedoch herausstellte, gibt es in Kristianstad keinen Camping. Nur ausserhalb, in Århus an der Ostsee gibt es den First Camp, welchen wir ausgesucht haben. Während der Fahrt sahen wir ein Hinweisschild, auf dem IKEA Museum stand. Kurzentschlossen ging es rasch dahin. Im Museum wird erklärt und aufgezeigt, wie die Schweden früher gelebt haben und mit der Zeit Verbesserungen im Haushalt und beim Wohnen hatten und bekamen. Ich hingegen habe mir vorgestellt, dass der Anfang von IKEA gezeigt wird, wie er die Schreinereien rekrutierte, welche die Billigmöbel herstellten. Wo